so

mal wieder ohne ende, leute per mail zugetextet,
die taz verlangt jetzt ne registrierung, damit man kommentare hinterlassen kann/darf.

und sonst auch allet gut.

wenn ich nicht den ganzen tag gedacht hätte, bis gerade vorhin, dass heute donnerstag ist.

nee, erst mittwoch.

na, und noch nix gemacht, außer…kaffee getrunken und ….

frag mich, wie das so weitergehen soll.

nee ausnahmsweise nicht, sollte nur mal in die badewanne und honig kaufen.

und zigarettenpapier nicht vergessen.
einkaufen ist ein elend bei mir, vergess immer die hälfte oder brauch 3 tage für klopapier.

nicht, dass ich nicht in 1 geschäft war zwischendurch.

gegenüber freuen se sich jedenfalls, da ich dort dann zur not alles holen geh.

ja, und jetzt mal fertig für heute, fällt mir gerade nicht mehr ein.

also bis denne.

filme und deren wirkung

hi,

gestern sah ich mir The Wolf Of Wall Street an und hatte auch unfassbar das Bedürfnis, koks von irgendwelchen kneipentheken runter zu schniefen. natürlich in so edel-cocktail-schuppen, ganz eben zum gegensatz der dortigen äußeren erscheinung (gepflegt und adrett) sich ganz anderen trieben eben hinzugeben.

vor jahren als ich mit einer bekannten in barfly war (bukowski) ging es uns mit alkohol so, wir mussten anschließend saufen gehen.

da wir nicht allzuviel geld dabei hatten, investierten wir in unserer stammkneipe in den preisgünstigsten schnaps, um möglichst viel alkohol zu bekommen.

aus erfahrung weiß ich, dass 3 schnaps in ner halben stunde bei mir ausreichen, um den level relativ zu steigern.

da muss ich auch keinen outdoor-test mehr machen, um festzustellen, wie besoffen ich bin, da weiß ich einfach: ich bin es.
das problem war, dass die kneipe frisch gestrichen war, so dass zu nikotin auch noch angereicherte luft mit lösungsmitteln dazu kam.

ich hab es dann auch noch organisiert, über meine finanziellen mittel hinaus,alkohol zu bekommen.

und hab beschlossen bei nem bekannten zu übernachten, schnurgerade und kerzenaufrecht lief ich den heimweg. die aussage, ich bin ja so besoffen hat mir mein begleiter erst abgenommen, als ich kaum in seiner wohnung angekommen, postwendend das klo wegen umgekehrter erleichterung aufsuchen musste.

immerhin hab ich es bin dorthin geschafft, was nicht immer funktioniert.

ich hab keine ahnung, ob das diese nacht oder ne andere war als ich bei ihm war, in der wir auch noch sex hatten, bei dem ich die halbe zeit damit beschäftigt war, ob denn nun verhütung angesagt war bzw. ich krampfhaft versuchte, mich an meinen zyklustag zu erinnern (errechnen).

da WIR ES AUF DER COUCH TRIEBEN, hatte ich auch noch das problem, irgendwie ungünstig zu liegen, so dass was an meinem rücken was scheuerte bzw. mein rücken an einen stück holz oder sowas, was dort normalerweise gar nicht sein sollte.

ich bevorzugte jedenfalls die pille danach einzunehmen und der typ hat damals sogar mit kondomen onaniert, erzählte er mir mal. zumindest recht zeitnah nach diesem erlebnis.

so

und jetzt dümpelt dieser blog so vor sich hin und ich frag mich jeden tag, ob ich all das, was mir so durch den kopf geht, ich auch im blog niederschreiben soll.

oder doch ne private mail an jemand, der das ausgelöst hat?

ja, fragen über fragen, die sich da einem auftun.

ist es nicht grauselig? zumal man ja zu der ein oder anderen auch noch ne antwort finden muss oder sollte.

hier noch en link (wartet auch auf bearbeitung): http://www.regnig.gmxhome.de/

und

vergesst nicht, den armen hamster zu füttern, unten links in der ecke.

weiß nicht mehr, wo ich ihn her hab, ist aber ne nette idee

ach so

falls euch das alles zu unstrukturiert, tendenziell chaotisch ist, keine panik, kommt noch, wird schon, einfach weiterlesen, sich gedanken machen oder so…